Stolpersteine in Saarburg
Stolpersteine in Saarburg

Das Grauen begann nicht erst in Auschwitz,

Sobibor oder in anderen Lagern ...

 

… es begann in unserer Stadt, in Nachbarschaften,

vor unserer Tür!

 

 

Seit 1995 erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt STOLPERSTEINE durch kleine Gedenksteine europaweit an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vor deren früheren Wohnorten. Dieses Erinnerungs-Kunstwerk haben wir nun in der Stadt Saarburg umsetzen.

 

Geschichte erfahren

Urlaubsimpressionen

Mitten in Saarburg und Beurig

Diesem Erinnerungs-Projekt haben sich seit Beginn ehrenamtliche Initiativen in zahlreichen Städten in Deutschland, Österreich, Ungarn und den Niederlanden angeschlossen.

Im Sommer 2012 hat der Arbeitskreis Stolpersteine für Saarburg mit Edith van Eijck, Alfred Jager und Simone Thiel dieses Projekt in die Stadt Saarburg geholt. Am 30.August 2013 haben wir 32 Stolpersteine im Bürgersteig vom Künstler Gunter Demning verlegen lassen, um auf ermordete, vertriebene und geflüchtete Menschen aus Saarburg aufmerksam zu machen.

 

Ziel ist es die Jugend einzubinden, in dem der Verein für offene Jugendarbeit e.V. und zwei Leistungskurse des Gymnasiums Saarburg mitgearbeitet haben und insbesonder zum feierlichen Rahmen der Verlegung beigetragen haben.

Wir möchten damit einen Denk-Anstoß für Schulklassen und Jugendgruppen geben auch in Zukunft über unsere Geschichte nachzudenken.

Stolpersteine erzählen uns
Kurzflyer über das Projekt in Saarburg
Stolpersteine erzählen uns Flyer 23.2.13[...]
PDF-Dokument [351.4 KB]

Aktuelles

Stadtführung

"Stolpersteine erzählen"

werden auf Anfrage durch Edith van Eijck angeboten.

Bitte beim Tourismusbüro Saarburg  anfragen.

 

Pressegespräch

Der Arbeitskreis "Stolpersteine" hat in einem Pressegespräch mit Herrn Thieme vom Trierischen Volksfreund über das Projekt, die Spendenaktionen und Benefitzveranstaltungen informiert.

Artikel im TV- Link